Mit der Nasenkorrektur die Persönlichkeit verändern

Die Nasenkorrektur gehört zu den anspruchsvollsten Eingriffen der plastischen Chirurgie. Da die Nase das Zentrum des Gesichtes ist, wird sie nicht nur vom Patienten, sondern auch von seiner Umgebung genau wahrgenommen. Deshalb ist jede Änderung ihrer Form und Grösse auch eine Änderung des Gesichtes und dadurch auch der ganzen Persönlichkeit. Doch die Durchführung einer Nasenkorrektur ist Aufgabe von echten Spezialisten, wie es sie beispielsweise in Oerlikon, Altstetten, Wiedikon, Central oder Zürich gibt. Wer eine Nasenkorrektur vornehmen lassen möchte, der sollte sich im Vorfeld auf jeden Fall gut informieren.

Durchführung einer Nasenkorrektur

Eine Nasenkorrektur kann mit oder ohne Operation vom Spezialisten, beispielsweise aus Oerlikon, Altstetten, Wiedikon, Central oder Zürich durchgeführt werden. Asymmetrien, Höcker- oder Sattelnasen, Langnasen oder kleine Einkerbungen an der Nasespitze sind besonders prägnant und tragen massgeblich zu unserem Erscheinungsbild bei. Leider kann man diese Gründe nicht immer kaschieren oder verstecken und so sehnen sich viele Menschen nach einer Nasenkorrektur. Dazu gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher chirurgischer wie auch nicht-chirurgischer Methoden zu Nasenkorrektur. Um der Nase bei der Nasenkorrektur eine neue Form zu verleihen, arbeitet der  Spezialist, beispielsweise aus Oerlikon, Altstetten, Wiedikon, Central oder Zürich idealerweise im Innern der Nase, so dass später keine oder nur minimale Narben zu sehen sind. Mittels spezieller Instrumente kann er bei einer Nasenkorrektur so die knöchernen und knorpeligen Anteile eines Nasenhöckers abtragen oder eine Sattelnase auffüllen. Die Nasenspitze kann verfeinert oder gehoben werden. Bei einer Nasenkorrektur wird natürlich auch die Funktion berücksichtigt und gegebenenfalls eine eingeschränkte Nasenatmung im gleichen Eingriff mit korrigiert.

Gibt es Risiken bei der Nasenkorrektur?

Bei der Nasenkorrektur, auch Rhinoplastik genannt, handelt es sich um eine der schwierigsten Schönheitsoperationen. Aus diesem Grund ist eine Nasenkorrektur auch nicht frei von Risiken. Bei etwa 10% der Patienten ist eine Nachkorrektur nach der Nasenkorrektur notwendig. Gründe für Revisionsoperationen sind Asymmetrien und Verformungen, ein offener Nasenrücken oder das Absenken der Nasenspitze. Wird die Nasenscheidewand durch den Facharzt, beispielsweise aus Oerlikon, Altstetten, Wiedikon, Central oder Zürich mit korrigiert, kann sich diese nachträglich wieder verbiegen oder verrutschen. Eine eingeschränkte Atemfunktion könnte die Folge sein. Sehr selten treten nach einer Nasenkorrektur Verletzungen des Tränenkanals oder der Gefühls- und Riechnerven auf. Beim Zugang über den Nasensteg sind Wundheilungsstörungen sowie Infektionen im Rahmen einer Nasenkorrektur nicht auszuschliessen.

Nasenkorrektur nur mit leichter Betäubung

Bei einer kleineren Nasenkorrektur, wenn beispielsweise nur die Nasenflügel betroffen sind, reichen örtliche Betäubung oder Dämmerschlaf. Wird jedoch der Nasenknochen bei der Nasenkorrektur mit korrigiert, ist eine Vollnarkose unumgänglich und eventuell mit einer Klinikübernachtung, beispielsweise in Oerlikon, Altstetten, Wiedikon, Central oder Zürich verbunden. Die Dauer einer solchen Nasenkorrektur beträgt in der Regel etwa 1½ Stunden. Die optische Form der Nase wird bei der Nasenkorrektur verändert, indem Nasenknorpel und Nasenknochen mit speziellen Meisseln oder Feilen bearbeitet werden. Auch Unebenheiten werden in dieser Phase der Nasenkorrektur begradigt und geformt. Nach der Nasenkorrektur kann es in den ersten Tagen nach der Behandlung zu Schmerzen im Nasenbereich kommen. Ziel nach der Nasenkorrektur ist es aber, die Schwellung nach dem Eingriff so gering wie möglich zu halten. Aus diesem Grund wird die Nase nach der Nasenkorrektur stabilisiert und dazu eingegipst oder in anderen Fällen geschient.