Microneedling – Eine besondere Anti Aging-Methode

Beim Microneedling handelt es sich um eine neue Anti Aging-Methode, die bei Falten im Dekolletee und im Gesicht, bei grobporiger Haut oder bei dünnem Haar zum Einsatz kommt. In vielen Kosmetikstudios, beispielsweise in Wiedikon, Central, Zürich, Altstetten oder Oerlikon, gehört Microneedling mittlerweile zum Standardangebot.

Microneedling eine Art Sensation

Bei Falten im Dekolletee gab es bisher keine sinnvolle Therapie. Grobporige Haut, bei Männern wie bei Frauen, lässt uns alt aussehen. Doch eine Laserbehandlung macht die Haut dünn und dünner und damit alles andere als gesund. Doch im Kampf gegen Falten im Gesicht und Dekolletee, grobporige Haut und lichte Haare hält die moderne Anti Aging-Medizin nun mit Microneedling eine neue sinnvolle Behandlungsmethode bereit. Micorneedling ist ein sehr erfolgreiches Verfahren, ohne Operation zu deutlich strafferer Haut zu kommen. Mit Hilfe von Microneedling können ganz erstaunliche Ergebnisse erzielt werden, gerade auch in körperlichen Regionen, die sonst auf keine Therapie ansprechen und bei denen es keine Möglichkeit gibt, eine Operation, beispielsweise in Wiedikon, Central, Zürich, Altstetten oder Oerlikon durchzuführen, wie zum Beispiel die Falten im Dekolletee oder auch bei Schwangerschaftsstreifen.

Wo kann Microneedling eingesetzt werden?

Microneedling, inzwischen in vielen Kosmetikstudios, auch in Wiedikon, Central, Zürich, Altstetten oder Oerlikon angeboten, kann in vielen Bereichen eingesetzt werden.

 

  • Microneedling bei Falten im Gesicht. Bei nicht extrem stark ausgeprägten Falten im Gesicht ist es wie ein Facelifting ohne Skalpell.
  • Microneedling bei dünnem Haar. Durch das Microneedling wird die Durchblutung der Kopfhaut so angeregt, dass Faktoren aktiviert werden, die die Kopfbehaarung deutlich dichter werden lassen kann.
  • Microneedling bei Schwangerschaftsstreifen und Narbenbehandlungen.

Welche Vorteile bietet Microneedling?

Das Microneedling ist ein sogenanntes nicht-ablatives Verfahren. Das bedeutet, dass verglichen mit anderen Verfahren der Hautverjüngung, die Haut beim Microneedling nicht dünner wird. Bei der Dermabrasion oder der Laserbehandlung bekommt man eine dünne Haut. Je dünner die Haut, umso empfindlicher wird sie gegenüber unserer Umwelt, beispielsweise gegenüber der Sonne. Man  bekommt fleckige Haut oder pergamentartige Haut. Beim Microneedling, ausgeführt vom Spezialisten, beispielsweise in Wiedikon, Central, Zürich, Altstetten oder Oerlikon ist dies nicht der Fall. Beim Microneedling bleibt die Hautdicke erhalten und damit auch der natürliche Schutz. Durch die Behandlung mit Microneedling bekommt man straffe Haut und frische Haut und das ganze Hautbild verändert sich zum positiven, weil die Haut angeregt wird, sich von innen selbst zu erneuern. Es müssen beim Microneedling, beispielsweise im Kosmetikstudio in Wiedikon, Central, Zürich, Altstetten oder Oerlikon keine künstlichen Stoffe in die Haut gespritzt werden. Es werden beim Microneedling auf natürliche Weise die körpereigenen und natürlichen Mechanismen zur Hauterneuerung und Verjüngung aktiviert.

Was passiert genau beim Microneedling?

Das medizinische Prinzip hinter dem Microneedling ist recht einfach. Indem leichte Nadeleinstiche in die obere Hautschicht erfolgen, wird in der Haut der natürliche Wundheilungsprozess ausgelöst. Die Folge von Microneedling ist die Produktion von körpereigenem Kollagen. Dieses Kollagen ist hauptverantwortlich für die Straffheit und Elastizität unserer Haut. Wichtig zu wissen ist, dass der Effekt der Kollageninduktion oder Kollagenbildung durch Microneedling, also der Stimulierung der körpereigenen Kollagenproduktion, nicht sofort nach dem Eingriff sichtbar ist. Ein bisschen Geduld muss man mitbringen, denn der Körper benötigt eine gewisse Zeit, um das Kollagen zu produzieren und um den Effekt von Microneedling sichtbar zu machen.