Methoden der Haarentfernung

Zur Haarentfernung gibt es viele Methoden. Es gibt Laser, IPL, Rasierer oder Epilierer. Doch nicht jeder verträgt eine dieser Methoden und deshalb ist Haarentfernung in vielen Fällen Aufgabe der Spezialisten, beispielsweise im Kosmetikstudio in Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon. Und dort gibt es genügend zu tun, denn Statistiken belegen, dass weit über 90 Prozent aller jungen Frauen und immerhin über 70 Prozent der jungen Männer regelmässig zumindest an einer Körperstelle eine Haarentfernung durchführen oder durchführen lassen.

Haarentfernung hat verschiedene Gründe

Die Gründe für die Haarentfernung sind grundsätzlich sehr verschieden. Doch in den meisten Fällen können die Gründe für die Haarentfernung in den drei Bereichen Hygiene, Sex und Sozialverhalten gefunden werden. Weit oben stehen bei den Gründen für die Haarentfernung auch religiöse Gründe, vor allem bei den Muslimen. Bei Männern ist die Haarentfernung in den letzten Jahren immer selbstverständlicher geworden und es gibt einige Männer, denen auch ein Besuch in einem Kosmetikstudio, beispielsweise in Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon nicht fremd ist. Vor allem ist die Haarentfernung bei der jungen, aktiven und selbstsicheren Generation eine Selbstverständlichkeit.

Welche Methoden für die Haarentfernung gibt es?

Zur Entfernung von Körperhaaren gibt es eine Vielzahl von Hilfsmitteln. Man kann sich Rasieren, epilieren, zupfen, wachsen oder der Griff zur Enthaarungscreme vornehmen.  Doch welche Methode zur Haarentfernung ist effektiv? Nassrasierer und Rasierschaum sind effektiv, können aber Verletzungen nach sich ziehen. Man sollte immer frische Klingen benutzen, wodurch die Verletzungsgefahr sinkt. Die Rasur sollte in Wachstumsrichtung der Haare erfolgen. Nach ein paar Tagen können kleine Pickel auftreten. Durch Cremen gleich nach der Rasur und nur leichtes Aufdrücken des Rasierers bei der Haarentfernung lässt sich deren Auftreten aber reduzieren. Zusätzlich kann ein regelmässiges Peeling die Hautschüppchen entfernen, welche sich auf die Haaraustrittsstellen setzen. Dadurch kann das schmerzhafte Einwachsen der Haare vermieden werden.

Haarentfernung mit Wachs

Sehr häufig wird die Haarentfernung im Intimbereich durchgeführt. Wer hier nicht mit dem Rasierer die Haarentfernung durchführen möchte, kann auch auf Wachs zurückgreifen. Epilieren kann man die Intimregion auch mit Wachs. Dazu gibt es Warm- und Kaltwachs. Die Haarentfernung ist recht schmerzhaft, hat aber den Vorteil, dass der Effekt lange anhält und die lästigen „Pickelchen“ weniger häufig auftreten. Positiv ist es auch, wenn man sich die Haare in einem Kosmetikstudio, beispielsweise in Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon entfernen lässt. Es tut zwar ebenso weh wie die Haarentfernung zu Hause, wird aber schnell und professionell von einer Fachkraft erledigt. Weniger schmerzhaft hingegen ist die Haarentfernung durch Sugaring. Hier wird kein Wachs verwendet, sondern zur Haarentfernung wird hier auf eine Paste aus Zucker gesetzt.

Haarentfernung mit Cremes

Für die Haarentfernung kann man auch Enthaarungscremes verwenden. Diese muss man aber lange einwirken lassen. Zudem haben diese Cremes manchmal einen unangenehmen Geruch. Auch können Reizungen oder Allergien auftreten, was man zuvor an einer unauffälligen Hautstelle testen sollte. Von Vorteil ist, dass es nicht so stark jucken soll, wenn die Haare nachwachsen. Besonders im Bereich der Schamlippen sollten Enthaarungscremes wegen der Gefahr einer Hautreizung nur sehr vorsichtig verwendet werden. Bei Unsicherheiten sollte vor der Haarentfernung besser im Kosmetikstudio, beispielsweise Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon um Rat gefragt werden.

Haarentfernung mit dem Epilierer

Epilieren mit einem entsprechenden Gerät sorgt für dauerhaftere Haarentfernung im Vergleich zum Rasieren, da die Haarwurzeln ausgerissen werden. Der Schmerzfaktor ist allerdings nicht zu unterschätzen. Auch bei dieser Enthaarungsmethode ist ein regelmässiges Peeling empfehlenswert und auch hier ist der Besuch in einem Kosmetikstudio, beispielsweise in Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon eine gute Entscheidung. Weiter gibt es für die Haarentfernung Laserbehandlungen, die nach einer Beratung durch einen Hautarzt, beispielsweise in Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon  durchgeführt werden sollten. Die Laserstrahlen veröden die Haarwurzeln, der Nachwuchs bleibt lange aus. Die Behandlung ist effektiv, meist aber recht teuer. Zum Einsatz kommen sowohl Alexandrit-, als auch Dioden- oder Rubinlaser.