Jünger und frischer wirken mit einer Faltenbehandlung

Falten sind die natürlichen, äusseren Veränderungen der älter werdenden Haut und geben einem reifen Gesicht seinen individuellen Charakter. Trotzdem werden sie häufig als störend empfunden, vor allem dann, wenn Mann oder Frau sich innerlich jung und vital fühlt, das Gesicht aber durch ausgeprägte Falten einen abgespannten und müden Eindruck erweckt. In diesem Fall kann eine Faltenbehandlung beim Spezialisten, etwa in Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon helfen, der Haut ein glatteres und frischeres Aussehen zu verleihen und die äussere Erscheinung dem eigenen Selbstbild wieder anzupassen.

Was ist der Effekt bei einer Faltenbehandlung?

Bei einer Faltenbehandlung werden vom Spezialisten, etwa in Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon unterschiedliche Substanzen unter die Haut gespritzt, um Gesichtsfalten zu glätten und der Haut verloren gegangenes Volumen und Elastizität zurückzugeben. Neben dem biologischen Alterungsprozess spielen auch andere Faktoren, wie genetische Veranlagung, intensive Sonneneinstrahlung, ungesunde Ernährung, Nikotin und Alkohol, eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Falten. Auch die tagtägliche Mimik, beispielsweise beim Lachen, hinterlässt ihre Spuren im Gesicht und veranlasst viele Menschen zu einer Faltenbehandlung. Die Haut verliert im Laufe der Zeit nicht nur an Elastizität, sondern auch das unter der Haut liegende Fett- und Bindegewebe nimmt ab. In der dünner werdenden Haut zeigen sich erste feine Fältchen, die sich mit den Jahren zu tiefen Falten ausweiten können. Die moderne Faltenbehandlung, beispielsweise in Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon setzt je nach Faltentyp unterschiedliche Wirkstoffe ein, um diese Falten zu glätten oder deutlich zu mindern.

Welche Methoden gibt es für die Faltenbehandlung?

Grundsätzlich unterscheidet der Fachmann aus Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon bei der Faltenbehandlung Methoden, mit denen einzelne Gesichtsmuskeln, die für die Entstehung mimischer Falten verantwortlich sind, geschwächt werden. Ausserdem gibt es die Faltenbehandlung, die mit speziellen Fillern die Haut von unten aufpolstern. Ersteres erfolgt in der Regel durch den Einsatz von Botox. Im Rahmen der Faltenbehandlung haben sich für die Aufpolsterung des Unterhautfettgewebes besonders Hyalurongel, Collagen, Poly-L-Milchsäure und Lipofiller bewährt. Hier die Möglichkeiten der Faltenbehandlung im Überblick:

 

  • Faltenbehandlung mit Botox
  • Faltenbehandlung mit Hyalurongel
  • Faltenbehandlung mit Lipofiller
  • Faltenbehandlung mit Poly-L-Milchsäure
  • Faltenbehandlung mit Collagen

Methoden zur Faltenbehandlung nicht für alle gleich geeignet

Die vielfältigen Behandlungsmethoden sind keineswegs für alle Faltentypen gleichermassen gut geeignet. Welche Form der Faltenbehandlung im individuellen Fall am effektivsten ist, richtet sich stets nach Ursache, Ausprägung und Typus der Falte und dies entscheidet der Spezialist aus Zürich, Central, Altstetten, Wiedikon oder Oerlikon nach genauer Betrachtung. Während Mimikfalten durch die unwillkürliche Anspannung der Gesichtsmuskulatur entstehen, beispielsweise die Denkerfalten, sind die orthostatischen Falten eine Folge des natürlichen Alterungsprozesses. Wieder andere Falten, die so genannten aktinischen Falten, werden durch intensive Sonneneinstrahlung begünstigt. Und je nach Faltentyp richtet sich dann letztendlich auch die genaue Faltenbehandlung.

 

Können bei der Faltenbehandlung Probleme auftreten?

In der Regel ist die Faltenbehandlung durch Unterspritzung von Gesichtsfalten ein weitgehend risikofreies Verfahren. Dennoch können, wie bei jeder anderen Injektion, auch bei der Faltenbehandlung Komplikationen nicht vollständig ausgeschlossen werden. Neben leichten Blutergüssen, Rötungen oder Schwellungen, die in der Regel von selbst wieder verschwinden, können in seltenen Fällen bei der Faltenbehandlung allergische Reaktionen auf die Fillersubstanz, beispielsweise bei Collagen, hervorgerufen werden. Ein Allergietest im Vorfeld kann dieses Risiko verhindern.