Unsere Produkte
Kontaktieren Sie uns

Plastische Chirurgie und kosmetische Chirurgie – ein starkes Doppel

Kennen Sie den Unterschied zwischen Kosmetischer Chirurgie und Plastischer Chirurgie? Viele denken, dass es sich dabei um ein und dasselbe handelt. Das ist jedoch nicht der Fall. Kosmetische Chirurgie und Plastische Chirurgie kommen aus unterschiedlichen Gründen zum Einsatz. Nicht alle Ärzte aus dem Bereich Kosmetische Chirurgie sind auch für Plastische Chirurgie qualifiziert. Als Patient sollten Sie den Unterschied und die nötigen Qualifikationen kennen. Fest steht aber, das Plastische Chirurgie und Kosmetische Chirurgie zusammen ein starkes Doppel bilden. Die Plastische Chirurgie bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, zu mehr Wohlbefinden und dem gewünschten Aussehen zu gelangen. Erst aus der Hand von kompetenten Plastischen Chirurgen, etwa in Zürich oder Kreis 1, sind die Methoden zuverlässig und sicher, weil es für jede Anwendung fundiertes medizinisches Fachwissen um das Zusammenspiel von Haut, Muskeln und Nerven wichtig ist.

Plastische Chirurgie dient nicht nur der Schönheit

Die Plastische Chirurgie ist ein Fachgebiet der Medizin. Hauptbestandteil ist die Wiederherstellung nach Unfällen und Erkrankungen sowie die Korrektur von Fehlbildungen. Zur plastischen Chirurgie gehört auch die kosmetische Chirurgie, wie man sie beispielsweise aus einer Praxis für Schönheitsbehandlungen, etwa in der Bahnhofstrasse oder vom Paradeplatz kennt. Die Schönheitschirurgie ist ebenfalls dem Fachbereich der plastischen Chirurgie zugeordnet. Allerdings existiert hier keinerlei Regelung, die Chirurgen anderer Fachrichtung verwehrt, sich Schönheitschirurgen zu nennen. Wohingegen der plastische Chirurg eine Facharztausbildung in eben diesem Bereich absolviert haben muss. Das Wort „plastisch“ leitet sich vom griechischen Wort „plattein“ – formen, gestalten, ab. Sie verändert Formen von Gewebeteilen und Organen. Körperfunktionen, die durch Verletzungen oder Fehlbildungen gestört sind, werden wieder hergestellt. Das Formen von Körperteilen und die Wiederherstellung dient der Verbesserung der Funktionalität dieser aber auch der Heilung von dadurch entstehenden psychischen Belastungen. Ursprünge der plastischen Chirurgie finden sich bereits im alten Ägypten. Jüngere Dokumentationen von angewandter plastischer Chirurgie lassen sich vor allem in Nachkriegszeiten verzeichnen. Hier wurden vorrangig verletzte Gliedmassen wieder hergestellt, um ihre Funktion zu erhalten. Auch Narben wurden bereits ästhetisch wiederhergestellt. Die plastische Chirurgie mit der kosmetischen Chirurgie gleichzusetzen, ist also vollkommen falsch.

Schönheitschirurgie als Teilbereich der plastischen Chirurgie

Die Schönheitschirurgie stellt ein Teilgebiet der plastischen Chirurgie dar und wird auch oft mit den Begriffen ästhetische oder kosmetische Chirurgie umschrieben. Bei einem Schönheitschirugen, etwa in Bad Raganz oder im Rennweg, ermöglicht es Patienten, ihr äusseres Erscheinungsbild im Rahmen von Operationen oder mittels minimal-invasiver oder nicht-invasiver Methoden zu verändern. Für ästhetische Schönheitsoperationen ist meist keine medizinische Indikation notwendig, kann aber in einzelnen Fällen vorliegen. Bei der Schönheitschirurgie steht im Unterschied zur plastischen Chirurgie das harmonische Gesamtbild im Vordergrund. Im Rahmen einer ersten Beratung erstellt der Schönheitschirurg zusammen mit dem Patienten das Behandlungskonzept. So können auch beispielsweise zwei Behandlungsmethoden miteinander kombiniert werden, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Schönheitschirurgie kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und erste, verschönernde Eingriffe wurden wahrscheinlich bereits im alten Ägypten durchgeführt. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die ersten Brustoperationen durchgeführt und über die Jahre hinweg entwickelte sich die plastische und ästhetische Chirurgie zu einem breitgefächerten, medizinischen Fachgebiet.